Aktuelles

  • Zuschüsse für

    • Mittagsverpflegung
    • Schullandheimaufenthalte
    • eintägige Schulveranstaltungen (Wandertag o.ä.)
      können Sie unter folgenden Voraussetzungen erhalten.

  • Informationen zu den Schließfächern erhalten Sie direkt beim Anbieter

Einschreibung der Einführungsklasse 2018/2019

Ab dem 18.07.2018 können Sie sich bei uns online für die Einführungsklasse 2018/2019 registrieren lassen.

Dies ersetzt jedoch nicht das persönliche Erscheinen zur Einschreibung am 23.07.2018 von 11.00 - 15.00 Uhr.

Folgende Dokumente müssen dabei im Original vorgelegt werden:

  • Uneingeschränkte Eignung für den Bildungsweg des Gymnasiums in einem pädagogischen Gutachten der Mittel-, Real- oder Wirtschaftsschule, an der die 10. Jahrgangsstufe besucht wurde
  • Geburtsurkunde
  • das letzte Zeugnis
  • evtl. Sorgerechtsbescheinigung

Die Einschreibefrist für die Einführungsklasse endet am Montag, den 23.07.2018 um 15.00 Uhr.

Zum Onlineaufnahmeantrag der Einführungsklasse

Was Gong 96.3 kann, kann das AWG schon lang

In der vergangenen Woche (9.-13.7) stürzten sich bereits um 8 Uhr in der Früh sieben Seepferdchenanwärter*innen furchtlos jeden Tag im Morawitzkybad in die Fluten um das Schwimmen zu lernen. Im Laufe der Woche konnten sich insgesamt fünf Schülerinnen und Schüler gesicherte Schwimmkenntnisse aneignen und dürfen nun ab der 6. Klasse am Regelunterricht Schwimmen teilnehmen.

Wir gratulieren den Schülerinnen und Schülern (alle aus den 5. Klassen) zur bestandenen Seepferdchenprüfung ganz herzlich!

Katharina Feldmann (Sportlehrerin)

Mit zündenden Ideen zum Erfolg

In der Schule lernt man nur graue Theorie. Weit gefehlt! Mutig und erfinderisch, teamfähig und fokussiert: So werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Deutschen Gründerpreises für Schüler (DGPS), dem kleinen Bruder des Deutschen Gründerpreises und bundesweit größten Existenzgründer-Planspiel für Jugendliche, von der Jury charakterisiert.

Beim Wettbewerb 2017 beeindruckten die AWG-Schülerinnen und -Schüler des P-Seminars Existenzgründung mit überzeugenden Businessplänen und ausgefeilten Marketingstrategien zu ihren Geschäftsideen:

• LICHTERLING  –  die clevern Leuchtmittel  –  bringen Licht ins Dunkel unserer Alltagsprobleme.
• SECRET CEILING – out of sight out of minds – löst durch besondere Konstruktionen und Leicht-möbel Raumprobleme in kleinen Altbauwohnungen mit hohen Decken, in KiTas oder Studenten-WGs.
• DIBU – das für Schüler kostenfreie Schulbuchtablet – bringt die  digitale Revolution in den Schulranzen.

Dafür wurde dem AWG im Juli 2018 das Zertifikat „GRÜNDERPREISSCHULE“ verleihen!

Elstar gegen CO2

Mit einer jährlichen CO2-Emissionen pro Kopf von 7,28 Tonnen sind die Münchner bundesdeutscher Durchschnitt und damit weit davon entfernt, klimafreundlich zu handeln. 217 Millionen Tonnen Kohlendioxid darf Deutschland im ganzen Jahr 2018 ausstoßen, wenn es die Pariser Klimaziele von 2015 einhalten will. Dieser Wert ist bereits am 28.03. erreicht worden, die Bundesrepublik wird also das vereinbarte Klimaziel um ein vielfaches überschreiten. Und der CO2-Ausstoß steigt weiter an.
Münchens CO2-Reduktionsziel bis 2030 beträgt 50%. Um dies annähernd erreichen zu können, sind  vielfältige Maßnahmen in allen Lebensbereichen erforderlich.

Unsere Klasse hat sich gefragt, mit welcher (kleinen) Aktion sie nachhaltig dem Klimawandel entgegen wirken kann. Inspiriert wurden wir durch zahlreiche bereits bestehende Projekte und so haben wir  uns entschlossen, im Schulgarten einen Baum zu pflanzen.
Schon bald war das Geld zusammen und der Baum bestellt: ein Apfelbaum, damit wir auch seine Früchte ernten, verarbeiten und für soziale Projekte verkaufen können. Natürlich mussten wir eine Sorte wählen, die erst nach den bayerischen Sommerferien erntereif ist. Nach kurzer Recherche fanden wir unseren Favorit Elstar. In einem Pappkarton gut verpackt machte er sich von der Biobaumschule in Wolfhagen auf den Weg nach München und wurde 18.07. von uns im Schulgarten eingepflanzt - an einem ausgewählten Sonnenplatz  versteht sich.

Wir haben viel mehr erhalten als einen einfachen Apfelbaum! Wir hatten als Klassengemeinschaft Spaß beim Planen und Pflanzen, aber vor Allem haben wir etwas Gutes für die Umwelt getan.
Wie ihr Euch sicher denken könnt, richtet ein einzelner Baum nicht sonderlich viel aus - deshalb geht dieser Artikel mit einer Bitte an Euch. Tut es uns gleich! Kauft einen Baum, pflanzt ihn auf dem Schulgelände oder in einem privaten Garten & macht unseren Planeten damit ein stückweit besser.

(Klasse 9d/Sophia Nuss)

Die Ausführung des Planspiel Asyl 2018

Mehr zur Planung des Planspiel Asyl lesen sie hier...

Am 3. und 4.Juli war es soweit: Das Planspiel Asyl sollte auf den Prüfstand kommen und die Früchte der Arbeit aus vier Tagen Projektarbeit am Schliersee im April geerntet werden – das gemeinsame Ziel der Gruppe aus je 15 SchülerInnen und Schülern des AWGs und der Berufsschule für geflüchtete Jugendliche [BS zur Berufsintegration] hieß: Mithilfe eines Planspiels den Prozess des Asylverfahrens in Deutschland verständlich und die Erfahrungen junger Geflüchteter in diesem System hautnah erfahrbar zu machen.

[Wie es sich anfühlt, in der Rolle eines geflüchteten Menschen das Planspiel zu erleben lesen Sie hier]

Unterstufentheatergruppe am AWG zeigt Krimikomödie um Sherlock Holmes

Die Theatergruppe der Klassen 5 bis 7 hat am Donnerstag, den 21.6.2018, das Stück „Sherlock Holmes und das Testament“ präsentiert. Vor rund 100 begeisterten Zuschauern zeigten die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler eine unterhaltsame, spannende Geschichte um den englischen Meisterdetektiv und seinen Assistenten Dr. Watson.

Der hinterhältige Erbschleicher Sir Hubertus Sniper ist auf das Erbe seines Onkels Charles Roastbeef aus und scheut auch vor Gewalt nicht zurück, um sein Ziel zu erreichen. In typischer Verbrechermanier übertölpelt er den Meisterdetektiv samt Assistent und wähnt sich schon am Ziel. Doch da hat er die Rechnung ohne die gerissene Haushälterin Madame Gelatine gemacht. Mit einem Trick überführt sie den Fiesling und befreit Sherlock Holmes und Dr. Watson. Die Polizei nimmt den Verbrecher fest und die Welt ist wieder in Ordnung.

Von dieser Geschichte erzählen in einer Rahmenhandlung die Damen Margret Middleton und Berta Baker, als sie sich im Park der Stadt London begegnen. Der Hund James, ungezogen und unfolgsam, hat sich mal wieder losgerissen und bringt eine Zeitung an. Sensationslüstern lesen die zwei Damen die Erfolgsgeschichte des Detektivs. Und da bemerken sie erschreckt, dass Hund James erneut verschwunden ist. Diesmal ist er von der Hundemafia entführt. Es gibt nur einen, der diesen neuen Fall lösen kann – Holmes!

Mit viel Einsatz und Konzentration gingen die Theatermimen ans Spiel und zeigten eine kurzweilige und witzige Inszenierung. Beeindruckend war die Bühne, die mit ihren technischen Möglichkeiten von Licht und Ton sowie Effekten wie Videoeinspielungen begeisterte. Die Technikertruppe brachte ihre kreativen Ideen ein und trug maßgeblich zum Erfolg bei. Das abgestimmte Zusammenspiel von Technik und Darstellung macht Lust auf mehr. Auf ein Neues, wenn es heißt: Bühne frei und Licht an – das Spiel beginnt!

Helmut Schleich (Spielleiter Theatergruppe Unterstufe)  

Mit Köpfchen im digitalen Raum: YOLO!

In unserer Vortragsreihe zum Thema Mediensicherheit nahmen am 20. Juni fast 200 Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer teil. Im ersten Teil sprach Staatsanwalt Andreas Bayer über viele rechtliche Aspekte verschiedener Handlungen im Internet. So ist das Beleidigen, das Posten von Bildern von Leuten ohne deren Einverständnis und natürlich auch das Streamen von Filmen oder Sportübertragungen strafbar.
Im zweiten Teil redete Herr Karakaya den Anwesenden ins Gewissen, sich mit Bedacht im Internet zu bewegen. Der Umgang mit digitalen Medien muss gelernt werden. In der Grundschule braucht kein Kind ein Smartphone. In der weiterführenden Schule wäre eine schrittweise Einführung sehr wünschenswert.

Beim Thema TRACKING sollte sich jeder fragen: Wem schenke ich meine Daten?  MEHR!

Vielen Dank für diesen informativen Abend!  (joh)

 

DOWNLOADS:  Präsentation (PDF)  &  Links (PDF)

 

 

China Austausch 2018

Hier sind schon mal ein paar Eindrücke über den China Austausch im Jahr 2018. hier...

 

 

Münchner Meister 2018

Die Mädchenmannschaft des AWG setzte sich im Finale gegen die Mannschaft des Giselagymnasiums souverän durch.

Das Halbfinale gewann das Team durch ein überzeugendes 4:0 gegen die Mädchen der Wilhelm-Busch-Realschule.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

(joh)

3. Platz bei der Europameisterschaft des Wirtschafts- und Finanzwissens in Brüssel

Nachdem der Wirtschaftsteil der Klasse 10a das Deutschlandfinale gewonnen hatte, durften zwei Schüler – Eric Wildermuth und Emile Deshayes – die Klasse und Deutschland bei der Europameisterschaft in Brüssel vertreten. Sie flogen für zwei Tage nach Brüssel und traten dort gegen insgesamt weitere 24 Nationen in zwei Finalrunden an. Mit guter Vorbereitung und einer ausgeklügelten Taktik schafften es die AWG-Jungs, einen der begehrten Pokale zu bekommen und erreichten einen tollen 3. Platz.               

 (dan) 

Projekt Planspiel Asyl – Grenzen überwinden im Rollentausch

Wie leben geflüchtete Jugendliche in München? Welche Eindrücke haben sie vom Leben in Deutschland? Und was haben sie zu erzählen?
Diesen und vielen weiteren Fragen widmeten sich eine Gruppe aus geflüchteten und nicht-geflüchteten SchülerInnen in einem viertägigen Projekt am Spitzingsee. Neben jeder Menge spannender Erfahrungen und interessanten Einblicken in das System „Asyl in Deutschland“ konnten die Jugendlichen am Ende eine fertiges Planspiel präsentieren: Und so haben nun die SchülerInnen (und LehrerInnen!) des AWG die Möglichkeit, das Asylverfahren hautnah und in all seinen Facetten zu erleben!
Mehr über das spannende Projekt lesen Sie hier…

Europatag am AWG!

Anlässlich des Europatags durften die Klassen 9c und 9d den EU-Parlamentsabgeordneten Prof. Dr. Klaus Buchner begrüßen.

Der Parlamentarier gab den Neuntklässlern einen Überblick über die Institutionen der EU und ihre Aufgaben, erzählte von seiner Tätigkeit und seinen Erfahrungen als Abgeordneter, sprach über den Brexit und beantwortete die unterschiedlichsten Fragen der Schülerinnen und Schüler zu europäischen und internationalen Themen sehr genau und anschaulich. Er motivierte seine Zuhörer, selbst politisch aktiv zu werden, um die eigene Zukunft zu gestalten.   

Für die Fachschaft Sozialkunde: Susanne Eder

 

Wirtschaftsschüler der 10a gewinnen Deutschlandfinale des European Money Contests und fliegen zur EM nach Brüssel

Der Wirtschaftsteil der Klasse 10a hat heuer zum ersten Mal am European Money Quiz des Bankenverbandes teilgenommen und direkt den 1. Platz deutschlandweit erreicht. Damit haben sich die Schüler für die Teilnahme am Europafinale am 8. Mai in Brüssel qualifiziert und vertreten dort Deutschland im Wettbewerb gegen 26 Nationen. Das European Money Quiz wird live auf der Online-Plattform Kahoot durchgeführt und beinhaltet Fragen zu Finanzwissen und Cybersicherheit.

 

 

Unsere Q11 P-Seminare „Erasmus⁺“ im Rathaus

Die beiden Q11 P-Seminare „Erasmus+“ unseres internationalen Projektes „Living in a Smart Environment 2030 – Chances and Challenges“ waren am Donnerstag, den 1.3.2018 ins Rathaus gebeten worden, um mit Vertretern des Planungsreferats die Zukunft des Verkehrs in München zu diskutieren. In der Rathausgalerie und Nebenräumen beschäftigten sich vier Arbeitsgruppen mit unterschiedlichen Aspekten der Mobilität.
(mehr zu Erasmus)

(bar/plt)

 

 

Basketball Schulmannschaft Jungen WK IV Münchner Meister

Zum ersten Mal konnten die Jungen des AWG das Münchner Finale für sich entscheiden und dürfen nun in einigen Wochen zur südbayerischen Meisterschaft fahren.

Nach zwei erfolgreichen Qualifikationstunieren konnten die AWGler mit dem Einzug ins Münchner Stadtfinale ihren Erfolg aus dem Vorjahr egalisieren.

Diesmal reichte es allerdings zum großen Coup gegen insgesamt vier Schulen, unter denen der langjährige Münchner Meister, die Nymphenburger Schule, die wegen ihrer vorherigen Erfolge mit einer Wildcard für das Finale gesetzt waren, herausstach.

Es spielten: Leon Martinez, Eric Lorenz, Tristan Strack, Quirin Griesbacher, Vinzent Breitscheit, Silver Bieling, Simon Schuster, Benjamin Westrup, Robinson Bartels, Monty Hilton. (brt)

ganzer Bericht und weitere Bilder

AWG-Schulkleidung

Kennt ihr eigentlich schon alle unsere neue Schulkleidung, die es seit einiger Zeit bei uns am AWG gibt?
Letztes Jahr machte sich die damalige Q11 an die Umsetzung  eines neuen Designs und vollbrachten etwas Wundervolles.
Zuvor gab es zwar schon eine Schulkleidung, die aber seit Jahren im Design schon verstaubt war.
Deshalb waren alle umso glücklicher, als es hieß es würde eine neue Schulkollektion geben.
Denn nicht nur T-Shirt und Pullis sind enthalten, sondern beispielsweise auch Turnbeutel und Jogginghosen.
Trotz einiger Komplikationen beim Druck und bei der Durchsetzung des neuen Logos, wurden die neuen Sachen ab Februar 2017 fleißig verkauft.
Wer auch gerne ein Teil der Kollektion haben möchte, der kann sich einen Bestellschein im Sekretariat abholen.

 

 

Unterstufenfasching

Am Mittwoch, den 7.2.18, fand in unserer Turnhalle die diesjährige Faschingsfeier der 5. und 6. Klassen statt. Die Organisation übernahmen unsere hilfsbereiten Tutoren und die SMV. Sie sorgten dabei mit ausgefallenen Licht-Effekten für eine gute Stimmung. Außerdem legte ein DJ aus der Q12 für uns auf. Nebenbei konnte man sich Snacks und Getränke holen. Anfangs war es in der Turnhalle noch etwas ruhig, doch alle wurden mit Stroboskop-Effekten und lauter Musik in Stimmung gebracht, sodass nach ca. einer halben Stunde fast alle Schüler tanzten. Spätestens als uns unser charmanter Mathe- und Erdkundelehrer Herr Begerow zum Tanzen aufforderte und mit seinen Tanzkünsten begeisterte, waren alle dabei! Kurz vor Schluss tanzten dann alle zusammen zum Lied „Macarena“ – ein wirklich schöner Anblick. Der Höhepunkt war der laute und lustige Kostümwettbewerb. Dieses Jahr konnte Finn aus der 5b mit seiner Verkleidung als Huhn gewinnen.

 

 

Ein Selfie mit dem OB – Erasmus⁺ Team bei Dieter Reiter

Am Freitag, den 2.2.18 waren drei Vertreter des AWG-Erasmus+ Teams bei Oberbürgermeister Dieter Reiter um ihm feierlich die „Charta of Varna“ zu übergeben. Auf dem zweiseitigen Dokument haben Schülerinnen und Schüler der fünf Mitgliedsschulen im Projekt „Living in a smart environment 2030 – Chances and challenges“, in dem das AWG die Projektleitung innehat, bei ihrem Arbeitstreffen in Varna im Frühjahr 2017 Wünsche und Forderungen an die Stadt der Zukunft festgehalten. Nachdem bereits in Varna, Bulgarien und in Loulé, Portugal die Charta an die Stadtoberen übergeben worden war, konnten wir sie nun unserem Münchner OB überreichen. (bar)

Mehr Infos gibt es auf unserer Erasmus-Seite

 

Die Schülerinnen und Schüler des AWG grenzenlos aktiv

Am Donnerstag, den 22. Dezember 2017 überreichte der Schüler Daniel Pfeffer aus der 10c den überdimensionierten Scheck mit der stolzen Summe von € 5440,66 € an Herrn Dr. Günter Fröschl von der Organisation  "Ärzte ohne Grenzen".
Die Schülerinnen und Schüler des AWG hatten diesen Betrag über Verkaufserlöse aus dem Weihnachtsbasar für "Ärzte ohne Grenzen" gesammelt.
Der Schüler Daniel Pfeffer begrüßte Herrn Dr. Fröschl im Beisein aller Klassen- und Schülersprecherinnen und -sprecher, sowie des betreuenden Lehrerteams und der Schulleitung und stellte kurz unsere Schule vor. Im Anschluss daran gab Herr Dr. Fröschl einen Überblick über die Arbeit seiner Organisation im Allgemeinen und über seine Mitarbeit an einem Gesundheitsprojekt im Speziellen. Bei der sehr aufwendigen, aber erfolgreichen Bekämpfung des gefährlichen Ebola-Virus in Sierra Leone war Hr. Dr. Fröschl in einem mehrmonatigen Einsatz vor Ort.
Hr. Dr. Fröschl bedankte sich im Namen der Organisation  "Ärzte ohne Grenzen" ganz herzlich bei allen Aktiven.

Bilder

 

 

Die 5c im „Museum Fünf Kontinente“

Bei der Führung „Tifinagh statt ABC“ im „Museum Fünf Kontinente“ begegneten die Schülerinnen und Schüler Schriften aus aller Welt, so auch den Zeichen der Tuareg, genannt Tifinagh.

Wir übten uns in Schönschrift und schlenderten auf der Suche nach Schriftzeichen auch durch einen asiatischen Markt, wir lauschten der Sprache und den Hintergrundgeräuschen.

Außerdem erprobten wir uns in der Deutung von Symbolen, darunter waren Weisheitsknoten, ein afrikanischer Elefant mit goldenem Sprecherstab und ein Sarg in Turnschuhform aus Westafrika. (kol/kre)

 

Zu den Bildern

Besuch der Sonderausstellung „Bibliothek der Gerüche“ in der Villa Stuck

„Schmökern mit der Nase“, ein Bericht des blinden Schülers Jan Enno Mersman:

zum Bericht

„Bibliothek der Gerüche“, die Eindrücke des blinden Schülers Bernhard Schüßler:

zum Bericht

„Eine wundervolle Erfahrung mit allen Sinnen“, ein Bericht der blinden Schülerin Lisa Rubin:

zum Bericht

 

10.-Klässler gewinnen 1650 € beim Börsenspiel

In diesem Jahr setzten die erfolgreichen Teams des AWG beim Börsenspiel der Sparkasse ganz auf Nachhaltigkeit und erreichten in dieser Rubrik drei der begehrten Siegerplätze.

Die „Börsenqueens“ aus der 10b wurden Zehnter; die Gruppe „Gemaftlfing“ aus der 10a Fünfter. Ein weiteres Team aus der Klasse 10a – „Lifeinvader“ (siehe Foto vorne) – schaffte es mit einer ausgeklügelten Taktik sogar auf Platz 1 und konnte bayernweit Platz 2 erzielen. Dies brachte den Schülern Emilio Baume, Mauriz Leyh, Eric Wildermuth und Lorenz Wagner – neben wichtigen Erfahrungen – ein Preisgeld von 1400 € und der Schule nochmal zusätzlich 250 € ein.

Bei der Siegerehrung im Hardrock-Café konnten sie ihren Erfolg mit den anderen Teams feiern und durften zum ersten Mal in ihrem Leben ein Fernsehinterview geben. Der Fernsehbeitrag wird am 31.1. um 18.45 Uhr in „Unser München“ auf TV München ausgestrahlt und kann danach auch in der Mediathek angeschaut werden. (dan)

 

 

Das 1. AWG Schafkopfturnier hat seinen Sieger

Philipp Steinmüller (10c) konnte sich in dem übersichtlich, aber hochklassig besetzten Teilnehmerfeld der AWG-Schafkopfer letztendlich klar durchsetzen.

Mit 20 Tischpunkten durfte er neben der Siegerurkunde einen hochdotierten Geldpreis mit nach Hause nehmen. Sein Name wird nun unverlöschlich auf der Ewigenliste der AWG-Schafkopfsieger und -siegerinnen an erster Stelle prangen. (wit)

TUWAT!

So hieß das Motto des 34. Kongresses des CCC, der alljährlich zwischen den Jahren stattfindet. Es ging um die Anwendung unserer täglichen Technik, die oft sinnvoll, aber auch manchmal beängstigend ist.

Längst ist die Frage aufgeworfen, ob 2018 das Jahr der Verantwortung wird. Stephen Hawking warnte bei der Eröffnung des WEB SUMMIT (Nov.'17, Lissabon) in seiner Videobotschaft "deutlich vor den gesellschaftlichen Risiken der neuen Technologien." Der isländische Telekommunikationsforscher Jon Stephenson von Tetzchner, Gründer des OPERA Browsers und Initiator des VIVALDI Browsers, sagte im Interview: "Ein bisschen haben wir es schon vergeigt. Und ich glaube, wir sollten das wirklich reparieren."

Doch was kann man tun? Der quelloffene FIREFOX-Browser bietet in den Einstellungen unter Datenschutz & Sicherheit die Optionen "Immer Privaten Modus", "Cookies von Drittanbietern NIE", "Chronik löschen", Aktivitätsverfolgung: "Do not Track"!
Zudem lässt sich die Standardsuchmaschine durch eine diskrete wie DuckDuckGo, Ixquick oder Startpage (Einstellungen --> Suche --> Weitere Suchmaschinen hinzufügen) ersetzen; und schließlich lassen sich schnell Add-ons wie uBlock, HTTPS Everywhere, NoScript und Privacy Badger ("automatically blocks spying ads and invisible trackers as you browse. It's a project of the Electronic Frontier Foundation") ergänzen.

Die Einrichtung der Add-ons liefert eine sofortige Verbesserung der digitalen Privatsphäre (Digitaler Fingerabdruck TEST), indem das Webtracking stark eingeschränkt, das Daueraufblitzen von Werbung fast vollständig eingestellt und auch das Surfen sicherer wird. (joh)

 

 

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen am 6.12.17

Ganz schön schwierig! Wer hat nun am aller-aller-besten vorgelesen?

Sicher ist, dass es allen acht Leseköniginnen und -königen der vier 6. Klassen gelungen ist, das Publikum mit ihren selbstgewählten Texten zu begeistern!

Am Nikolaustag kamen alle Sechstklässler in die festlich geschmückte Bibliothek, um bei der Wahl der Schulsieger dabei zu sein. Dazu gab es Musik vom Chor der 6a und Klavierstücke von Schülerinnen.

Danach lasen alle einen unbekannten Text, der gar nicht so einfach war, denn wie leicht kann in der Aufregung aus einem uniformierten Polizisten ein uninformierter Polizist werden!

Nach einer spannenden Wartezeit – nicht auf den Nikolaus, sondern auf die Entscheidung der Jury – wurde das Ergebnis vermeldet: Johanna Singer (6a) wurde Dritte, Felicis Stetz (6d) zweite Siegerin und Felix Luca (6d) erhielt den 1. Platz! (wsr/edr)

Die 5c im Lyrik-Kabinett

Sprachenstern
Sprachen können
verschieden sein.

Nuschelnd, lispelnd,
schnell und langsam
kann man reden.

Deutsch, Polnisch,
Portugiesisch , Italienisch
kann man reden.

Mit Akzent,
ohne Akzent.

Tobias Brandstätter, 5c


Dieser und viele andere Texte, nachdenkliche und fröhliche, sind entstanden, als die 25 Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c zusammen mit ihren Deutschlehrkräften, Frau Kolbeck und Frau Kremer, zu Gast im Lyrik-Kabinett in München waren. Dort nahm die Klasse am Projekt „Wort vor Ort – Lust auf Lyrik“ teil. Auch wurde ihnen die hauseigene Lyrik-Bibliothek vorgestellt und die Suche nach dem kleinsten poetischen Buch, das dort ausgestellt ist, konnten sie gemeinsam erfolgreich bestreiten.

Zu den Gedichten über Einhörner, Jahreszeiten und über Autofahrten …

„Papier trifft Pappe“ – Besuch der 5c auf der Münchner Bücherschau

Deutschunterricht einmal anders: Die Klasse 5c konnte auf der 58. Münchner Bücherschau nicht nur neue Lieblingsbücher entdecken und Weihnachtswunschzettel ausfüllen, denn wir nahmen am Werkstattprogramm des Verlags Bunt & Vielfalt teil.

In diesem Jahr lautete das Motto „Papier trifft Pappe“ – schneiden, reißen, falten, formen, knicken …

In Teamarbeit entstanden so fantasievolle Gebrauchsgegenstände und Kunstobjekte. Neugierige Blicke bei der Rückfahrt zur Schule waren uns jedenfalls sicher.

 

Bilder

Hoffnung&Los - Einladung zur Theatercollage

Das P-Seminar KUNST lädt zu seiner Theatercollage ein!

Am 21. Dezember 2017 um 19.30 Uhr ist es endlich so weit. Wir freuen uns über Ihren Besuch in der Sporthalle des AWG. Eintritt ist frei.

Wir sind eine Schülergruppe des Adolf-Weber-Gymnasiums München und haben uns im Rahmen eines P-Seminars für das Thema „Kunstprojekt mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen“ unter Leitung unserer Lehrkraft Frau Kolo Tysowski entschieden. Unsere Gruppe besteht aus 9 Mädchen und 2 Jungen im Alter von 16—18 Jahren und 10 jugendlichen Geflüchteten aus unterschiedlichen Ländern.

ausführlicher Bericht

"Sei kein Schaf ...

... tu nicht einfach das, was die Herde macht!", riet Herr Kabierske von KLICKSALAT den 5.-Klässlern im Workshop zur Medienerziehung. Im Fokus dieser Veranstaltung für unsere neuen Schülerinnen und Schüler stand die respektvolle Nutzung der sozialen Medien. Eindringlich wurde auch auf das Thema Verletzung der Privatsphäre eingegangen. Das gesamte Adressbuch bei Whatsapp hochzuladen, Bilder von fremden Personen oder auch von Freunden zu teilen, Chatverläufe zu veröffentlichen ist kein Kavaliersdelikt! Der Referent berichtete von Gerichtsurteilen, in denen auch Kinder, die andere Kinder in Messengernachrichten massiv beleidigt hatten, u.a. zu Geldstrafen verurteilt wurden.

Das Gericht stellt aber auch fest: Eltern sind in der Pflicht, ihren Kindern den umsichtigen Umgang mit digitalen Medien beizubringen. Im Elternvortrag am Vorabend ermutigte Herr Kabierske die Eltern, zusammen mit ihren Kindern die notwendige Zeit für die Auseinandersetzung mit den digitalen Medien aufzubringen und gemeinsam Regeln für den Umgang in der Familie festzulegen. Wichtig sei es, dabei selbst als Vorbild zu fungieren.

Als einfache, sinnvolle Regel gilt: Beim Essen, in der Schule und beim Einschlafen sind die "Bildschirmgeräte" AUS — am besten nicht mal im selben Zimmer!

Elternleitfaden (PDF) und Verhaltensregeln im Internet: (PDF)

Weitere Infos erhält man bei KLICKSAFE und bei SAFERINTERNET.  (joh)

Romaustausch 2017

Hurra! Am AWG gibt es wieder einen Romaustausch! Die primäre Zielgruppe dieser Veranstaltung sind unsere Latein-Oberstufenschüler, aber selbstverständlich sind auch alle anderen eingeladen.
Und so haben sich diesen Herbst 18 Teilnehmer zusammengefunden, die vom 19. bis zum 25. September unsere Partnergruppe, eine Deutsch-Klasse des Liceo Scientifico e Linguistico Federigo Enriques, recht herzlich in München begrüßten, in ihren Familien aufnahmen und mit allem, was hier in München und der Region wichtig ist, vertraut machten: mit den Sehenswürdigkeiten der Innenstadt und den wichtigsten Museen, mit dem Chiemsee und seinem Königsschloss – aber auch mit der KZ-Gedenkstätte Dachau, mit dem Oktoberfest und natürlich mit dem deutschen bzw. bayerischen Schulsystem.

Und fast unmittelbar im Anschluss, vom 28. September bis zum 6. Oktober, reisten dann die deutschen Partner nach Ostia – das ist der Vorort Roms direkt am Meer, wo sich in der Antike der Hafen der Welthauptstadt befand –, um dort zu testen, wie sich's in einer italienischen Familie lebt, wie man im Oktober noch im Meer baden kann und wie 2000 Jahre alte Ruinen aussehen. Die weiteren Hauptprogrammpunkte lagen natürlich in der Ewigen Stadt selbst: das Forum Romanum mit Colosseum, die Ara Pacis, die Engelsburg und der Vatikan samt Live-Papst, eine ganze Serie von Barockkirchen, der Campo de'Fiori und die Spanische Treppe … Sowie dolce vita, Tanzen und tolle neue Schuhe: Eh klar. Aber natürlich wollten wir auch austesten, wie sich das italienische Schulsystem und die Lebenssituation italienischer Oberstüfler im Vergleich zu den Münchner Standards anfühlen – und das haben wir dann sogar, zumindest im Ansatz, in einer Mini-Evaluation quasi wissenschaftlich zu erfassen versucht.

PROJEKTFRAGEBOGEN   ---  STATISTIKINTERPRETATION   ---   GRAPHIKEN

Wir freuen uns, dass alles unglaublich harmonisch abgelaufen ist und dass sogar einige sehr intensive Bekanntschaften geschlossen wurden (...!) – mal sehen, wie lange die wohl halten …

Anyway: Wir freuen uns schon auf den nächsten Herbst und eine neue Runde in der Kooperation zwischen dem Liceo Federigo Enriques di Ostia und dem AWG! (wsr)

Zeitzeugengespräch

der Q11 mit Henriette Kretz am 26.10.2017, von 10.00 bis 12.00 Uhr in der Schülerbibliothek.

Henriette Kretz wurde 1934 im südöstlichen Polen geboren, ihre jüdische Familie wurde nach dem deutschen Überfall auf Polen Opfer des NS-Terrors.  mehr  (gör)

Study tour to Germany for U.S. Educational Decision Makers

Am 20.10.2017 freuten wir uns, 20 Entscheidungsträger aus dem US-Bildungswesen am AWG begrüßen zu dürfen. Der Besuch erfolgte im Rahmen einer einwöchigen Deutschlandreise der Gäste auf Einladung des Goethe-Instituts und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen sowie in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich für Bildungskooperationen (IBK) des Referats für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München. Unsere Gäste hatten die Gelegenheit Englischunterricht, bilingualen Geographieunterricht sowie Deutschunterricht in unseren internationalen Sprachvorbereitungsklassen zu besuchen. Zudem standen Gespräche mit der Schulleitung und verschiedenen Lehrkräften zu den Themen Internationale Sprachvorbereitungsklassen, Englischunterricht und Lehrerausbildung auf dem Programm. Aber auch Gespräche mit Schülerinnen und Schülern fanden statt, die aus ihrer Perspektive den Gästen vor allem zum Thema Fremdsprachenunterricht am AWG Rede und Antwort standen.

Ganz herzlichen Dank an alle Beteiligten, die durch ihr Engagement diesen interessanten Tag mit vielen informativen Gesprächen und Begegnungen ermöglicht haben. (ebr)


Vortrag Cybermobbing am 27. und 28. Sept. 2017 am AWG

Jörg Kabierske war auch dieses Jahr Gast in unserer Schule, um unsere Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Jahrgangsstufe in Workshops über das Thema Cybermobbing zu informieren und zu sensibilisieren. Die Veranstaltung wurde zum wiederholten Male vom Elternbeirat organisiert und finanziell ermöglicht. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für das langjährige Engagement. In Ergänzung zu den Schüler-Workshops wurden auch die Eltern am Abend des 27. September 2017 in einem lebendigen Austausch in die Thematik mit einbezogen. (joh)

Vollständiger Artikel mit Links (PDF)

Neueste Ausgabe der Schülerzeitung

Die AWG Times ist jetzt online! Auf euch warten spannende Interviews, Berichte und News unserer Redakteure vom AWG.

Die aktuelle Ausgabe der AWG Times findet ihr ab sofort hier.

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Veranstaltung „Schulen ohne Rassismus - mit Courage“


Als rasende Reporter konnten sich am 15.3.2017 die Schüler der 5a ausprobieren. Sie besuchten die Veranstaltung „Schulen ohne Rassismus - mit Courage“ im Feierwerk München. Seit vielen Jahren unterstützt das AWG diese Veranstaltung, um sich gegen jegliche Art von Diskriminierung zu engagieren.

Jedes Jahr werden hier zahlreiche Schulklassen und Gäste eingeladen, um über Themen wie Rassismus, Inklusion oder Rechtsextremismus miteinander zu diskutieren. Die Schüler informierten sich in verschiedenen Workshops und erweiterten dabei ihren Horizont.

Die 5a war als Reporterteam unterwegs und interviewte die Teilnehmer der Veranstaltung. Die Klasse teilte sich auf in die Reporter, das sich Fragen ausdachten und diese den Besuchern der Veranstaltung stellten. Die andere Hälfte wurde eingeführt in die professionelle Arbeit hinter der Kamera und begleitete als Kamerateam die Reporterkinder. Das Ergebnis dieser Arbeit gibt es als Film auf LeoTV zu sehen. (hbg)

Hier gehts zum Clip: http://leotv.net/

Bilder

Erasmus+ Projekt des Adolf-Weber-Gymnasiums 2016-18

Living in a smart environment 2030 - chances and challenges
Als Nachfolgeprojekt des europäischen Lehrer- und Schüleraustausches Comenius wurde im Jahr 2014 das Erasmus+ Programm entwickelt. Nachdem schon drei Comenius Projekte an unserer Schule erfolgreich umgesetzt worden waren, wurde uns die Bewerbung für ein Erasmus+ Projekt in den Jahren 2016-18 genehmigt, bei dem neben unserem Gymnasium Schulen aus Oulu (Finnland), Loulé (Portugal), Varna (Bulgarien) und Sint Niklaas (Belgien) teilnehmen.
Flyer herunterladen

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Das AWG ist die 193. Mitgliedsschule bei "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" geworden. Bei der feierlichen Titelverleihung am 8.7.13  durch Frau Gaye Irmak von der Landeskoordination Bayern war auch unsere Patin, die Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger anwesend. Die Feier wurde von dem P-Seminar Geschichte der Q11 organisiert. Schüler von der 6. bis zur 11. Klasse wirkten an dem abwechslungsreichen Programm mit.

Das AWG:

Schulhaus
20.07. 5abcd, 6abcd, 7abcde, 8abc, 9abcd, SVA, SVF: sozialer Tag
23.07. - 24.07. Thementage: Wie in den letzen beiden Jahren werden auch in diesem Sommer Projekte durchgeführt.
23.07. - 24.07.
08:00 - 17:00 Uhr
10b: Wanderung zur Hallerangeralm (Karwendelgebirge, Österreich)
24.07.
08:00 - 13:10 Uhr
5c: Schreibwettbewerb,organisiert vom P-SeminarDeutsch (Raum 23)
25.07.
14:00 - 18:00 Uhr
Sommerfest
26.07. Kinotag Klassen 5-11
12.09.
09:50 - 11:20 Uhr
Q12: Zukunftstag AWG (Klimawandel, Naturgefahren, Resilienz, smart future) (Aula)

Adresse

Städtisches Adolf-Weber-Gymnasium
Kapschstraße 4
80636 München

Telefon: 089 18 97 59-11
Telefax: 089 18 97 59-33

E-Mail: Sekretariat

Schulverwaltung

So erreichen Sie uns